header banner
Default

Wie kann man eine langfristige Beziehung beenden: Gehen oder Bleiben?


Die Trennung nach einer langen Beziehung ist nicht leicht. Wann ist sie notwendig, wie kommuniziert man das Beziehungsaus und was passiert dann? 

Inhaltsverzeichnis

VIDEO: Beziehungscheck: Ist Ihre Liebe am Ende? 10 Anzeichen, dass Sie Ihren Partner nicht mehr lieben.
Dr. Wlodarek Life Coaching

Für viele Menschen ist eine Trennung nach langer Beziehung schwierig – selbst, wenn sie wissen, dass es notwendig ist. Im Folgenden findest du Tipps, wie du dich am besten von einer Person trennen kannst, mit der du schon lange zusammen bist.

Unsere Bindungen zu langfristigen Partner:innen können sich von vielen anderen engen Beziehungen stark unterscheiden. Wenn man einen großen Teil seines Lebens mit jemandem zusammen war, kann man sich eine Zeit ohne diese Person nur schwer vorstellen – ganz zu schweigen von der wechselnden Dynamik von Freundschaften oder der Unterstützung durch die Familie des anderen. Wenn dein Herz dir aber sagt, dass es an der Zeit für ein neues Kapitel ist, dann ist die Trennung nach einer langen Beziehung der einzige Ausweg.

Trennung nach einer langen Beziehung: Soll ich gehen oder bleiben?

Wir wollen nicht herunterspielen, wie schwer es sein kann, sich zu trennen. Doch es gibt keinen guten Grund, in einer Beziehung zu bleiben, die einfach nicht funktioniert. Auf lange Sicht schadet es deinem Bestreben, eine:n Partner:in zu finden, der oder die zu dir passt – falls dies überhaupt dein Ziel ist. Du musst nämlich absolut keine Angst haben, wieder Single zu sein. Vielleicht stellst du sogar fest, dass die Erkundung deines Lebens als Einzelperson dabei hilft, mit dir selbst in Kontakt zu kommen.

Wann lohnt es sich, eine Beziehung zu retten?

Manchmal müssen Meinungsverschiedenheiten, Streitereien oder sonstige Probleme nicht zum Beziehungsende führen. Es gibt stattdessen Anzeichen dafür, dass es sich lohnt, für deine Beziehung zu kämpfen. Wenn einige der folgenden Anzeichen auf deine Partnerschaft zutreffen, dann besteht die Chance, dass ihr eine solide Grundlage habt, auf der ihr aufbauen könnt.

  • Ihr habt gegenseitiges Vertrauen.
  • Ihr habt ähnliche Werte.
  • Ihr wollt die gleichen Dinge.
  • Ihr seid beide entschlossen, eure Probleme zu lösen.
  • Ihr könnt ihr selbst sein innerhalb der Beziehung.
  • Eure Unterschiede sind komplementär.
  • Ihr seid bereit, zu verzeihen.
  • Ihr teilt ein gewisses Maß an Respekt.
  • Eure gemeinsame Zeit ist überwiegend gut.

Es ist normal, dass du deine Beziehung mit der Zeit infrage stellst. Das muss nicht immer bedeuten, dass sie dem Untergang geweiht ist. Die meisten Paare haben ein riesiges, ungenutztes Potenzial – und vielleicht hat eure Verbindung das auch. Beziehungsarbeit gehört zu einer glücklichen Partnerschaft dazu. So kann es beispielsweise hilfreich sein, ein regelmäßiges Zwiegespräch zu führen, um einander näherzukommen. Eventuell entscheidet ihr euch sogar für eine andere Beziehungsform. Siehst du jedoch keine Chance für euch, dann kann eine Trennung die Erlösung sein.

Was sind die Gründe für eine Trennung nach langer Beziehung?

Für das Ende einer Beziehung gibt es viele Gründe. Vielleicht haben sich nach der gemeinsamen Zeit ein paar zentrale Probleme herauskristallisiert. Dazu kann die Missachtung des persönlichen Raums zählen, regelmäßig vergessene Hausarbeiten, unterschiedliche Pläne für die Zukunft oder Betrug. Vielleicht beschäftigt dich aber auch eine unerfüllte Sexualität in der Beziehung so sehr, dass du über eine Trennung nachdenkst. Möglicherweise habt ihr viele Probleme lange ignoriert, in der Hoffnung, sie würden sich von selbst lösen.

Die konkreten Umstände mögen unterschiedlich sein – aber wenn du einmal erkannt hast, dass es keinen Ausweg mehr gibt, kann es dir Zeit und Schmerz ersparen, wenn du die Beziehung lieber früher als später beendest.

Wie trenne ich mich nach einer langen Beziehung?

1. Entscheide, was du sagen willst

Wahrscheinlich hast du viel Zeit damit verbracht, über eine Trennung nachzudenken, bevor du dich dazu entschlossen hast. Jetzt bist du dir sicher, aber weißt immer noch nicht, wie du es deinem Partner oder deiner Partnerin sagen sollst. Die Trennungsgründe sind bei jedem Menschen anders – deshalb gibt es kein festes Schema. Wenn du nicht weiterkommst, können dir diese Richtlinien helfen:

  • Sei ehrlich. Manchmal versuchen wir die Trennung mit Notlügen abzumildern. Doch wie würdest du dich fühlen? Wahrscheinlich würdest du wissen wollen, was wirklich der Grund für die Trennung ist.
  • Halte die Dinge einfach. Beschränke deine Erklärung auf wenige zentrale Punkte, anstatt dein Gegenüber mit Vorwürfen zu bombardieren.
  • Vermeide unnötige Schuldzuweisungen. Zu einem Beziehungsende gehören immer zwei Personen. Dabei hilft es aber niemandem, den anderen zu beschuldigen oder selbst die Schuld auf sich zu nehmen. Versuche, dich an eine neutrale Erklärung zu halten.

2. Lass dein Gegenüber reden

Sobald du erklärt hast, dass du dich trennen willst und warum, ist dein Partner oder deine Partnerin an der Reihe. Er oder sie wird wahrscheinlich viele Gefühle zu deiner Entscheidung haben. Einfühlsames Zuhören voller Aufmerksamkeit zeigt, dass du diese Gefühle respektierst.

3. Bereite dich auf Fragen vor

Es ist wichtig, die Gründe für ein Beziehungsende zu kennen. Das hilft, um über den Trennungsschmerz hinwegzukommen. Vielleicht wollen wir nicht jedes einzelne Detail hören, doch eine grobe Erklärung kann dazu beitragen, dass wir Veränderungen vornehmen, die das Ergebnis der nächsten Beziehung verbessern. Versuche, Antworten zu finden, die deine Bedürfnisse widerspiegeln und nicht die Fehler deines oder deiner Ex. Zum Beispiel:

  • "Wenn es um Kommunikation geht, sind wir einfach nicht auf derselben Wellenlänge."
  • "Wir haben so unterschiedliche Interessen, dass ich mich nicht verbunden fühle, wen wir Zeit miteinander verbringen."
  • "Ich sehe mich mit jemandem zusammen, der die gleichen Prioritäten in Bezug auf Finanzen und Haushalt hat."

4. Nehmt euch Zeit

Nach dem Gespräch wird sich dein Gegenüber vielleicht fassungslos und am Boden zerstört fühlen. Bringe ihm oder ihr Mitgefühl entgegen, indem du Raum zur Verarbeitung gibst. Selbst wenn du vorhast, auszuziehen, solltest du deinem oder deiner Ex etwas Zeit für sich geben, bevor du mit dem Packen beginnst. Vielleicht kommst du übergangsweise woanders unter oder bietest an, im Gästezimmer oder auf dem Sofa zu schlafen.

5. Hole dir Unterstützung

Dein soziales Umfeld kann dir vor allem emotionale Unterstützung bieten. Nach einer Trennung ist es normal, widersprüchliche Gefühle zu haben – egal ob du die Person bist, die verlässt oder verlassen wurde. Wenn Liebe und Bedauern aufkommen, können geliebte Menschen deine Entscheidung bestätigen und dich an die Gründe dafür erinnern. Freunde und Verwandte können dir auch eine vorübergehende Bleibe bieten und dir beim Auszug helfen.

Auch interessant: Depression nach Trennung – was kann ich tun?

Was ist, wenn wir für eine Weile zusammenbleiben müssen?

Vielleicht habt ihr nicht die finanziellen Mittel, um eure Lebenssituation sofort zu ändern. Das könnte dich dazu veranlassen, zweimal über eine Trennung nachzudenken. Es ist im Allgemeinen jedoch besser, ein Trennungsgespräch zu führen, als die Beziehung unter falschem Vorwand aufrechtzuerhalten. Wenn ihr zusammenwohnt, könnten die nächsten Schritte darin bestehen, einen kurzfristigen Plan auszuhandeln, um die gemeinsame Wohnung weiterzunutzen. Das kann knifflig sein, ist aber nicht unmöglich – solange ihr klare Grenzen festlegt und diese einhaltet.

Was sagt man den Kindern?

Trennungen werden noch schwieriger, wenn Kinder beteiligt sind. Idealerweise setzt ihr euch beide mit den Kindern zusammen und teilt ihnen in aller Ruhe mit, was vor sich geht. Gebt den Kindern ein paar Tage vor dem Auszug Bescheid, damit sie Zeit haben, das Gesagte zu verarbeiten, und Raum für weitere Fragen haben. Hier liest du mehr über die Trennung mit Kindern.

Trennung nach langer Beziehung überwinden

Wie gelingt der Neubeginn nach einer Trennung? Wenn du die verlassene Person bist, wirst du in den ersten Trennungsphasen vermutlich mit Verleugnung, Gefühlschaos, Wut oder Trauer zu tun haben. Dies zuzulassen, wird dir jedoch bei deiner Heilung helfen. Schließlich wirst du den Wunsch nach einer Neuorientierung spüren. Hier kommen sechs Bewältigungsstrategien für die Zeit nach der Trennung:

  1. Übe dich in Akzeptanz
  2. Gib all deinen Gefühlen Raum
  3. Wende dich an geliebte Menschen
  4. Erwäge die Erweiterung deines Freundeskreises
  5. Finde zu dir selbst zurück
  6. Probiere neue Routinen aus

Hier findest du detaillierte für die Zeit nach dem Beziehungsaus: Neubeginn nach Trennung. Vielleicht interessierst du dich aber auch für die Phasen der Trennung bei Männern? Außerdem liest du hier alles zum Thema Ehe retten und was du tun kannst, wenn du unglücklich in der Ehe bist.

Verwendete Quellen:

  • "Breaking Up is (Relatively) Easy to Do: A Script for the Dissolution of Close Relationships", journals.sagepub.com, 1998
  • "5 Steps to Fighting Better if Your Relationship is Worth Fighting For", kylebenson.net, 2021

Brigitte

#Themen
  • Trennung
  • Liebe
  • Beziehungsleben

Sources


Article information

Author: Antonio Meyer

Last Updated: 1704471842

Views: 1503

Rating: 4.8 / 5 (110 voted)

Reviews: 86% of readers found this page helpful

Author information

Name: Antonio Meyer

Birthday: 1946-01-11

Address: 426 Robert Vista Suite 794, South Kelsey, AZ 72753

Phone: +4635793830343118

Job: Forensic Scientist

Hobby: Skydiving, Card Games, DIY Electronics, Table Tennis, Running, Magic Tricks, Bird Watching

Introduction: My name is Antonio Meyer, I am a sincere, lively, Colorful, skilled, exquisite, resolute, receptive person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.